Termine des Wikinger Museums Haithabu:
Hier sehen Sie die Termine des Wikinger Museums Haithabu. Die Termine der Busdorfer Vereine finden Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Museums .

 

01.04., 11-13

Ferienprogramm

Mit Pfeil und Bogen

Kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

01.04., 12-16

Zum Mitmachen

Mehl, Wasser und fleißige Hände...

Brot backen am offenen Herdfeuer

Heute ist Brotbacktag in Haithabu. Die Wikingerfrau hat das Herdfeuer entfacht und lädt alle Museumsbesucher ein, aktiv mitzumachen. Mit der Basaltlavamühle muss zunächst das Getreide zu Mehl gemahlen werden. Erst dann können die Fladen geformt und gebacken werden. Dazu gibt es Quark mit  frisch gesammelten Kräutern. Mmh – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

02.04., 11-13

Ferienprogramm

Mit Odins Raben in die Götterwelt

 

Bei ihrem letzten Besuch in Haithabu haben Odins Raben Hugin und Munin einige Federn verloren! Wer findet sie? Während der Suche hören die Kinder spannende Geschichten über Thor und Odin. Zum Schluss gestaltet jedes Kind seinen eigenen Raben.

 

03.04., 12-16

Zum Mitmachen

Geheimnisvolle Runen

Die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger

Heute nutzen wir WhatsApp. Die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion werden die geheimnisumwitterten Runen entschlüsselt und ein Freundschaftsband aus Leder gestaltet.

 

03.04., 14-16

Ferienprogramm

Vom Korn zum Brot

Dreschen, Mahlen, Kneten

Bei diesem Ferienspaß heißt es anpacken! Zuerst muss das Getreide gedroschen und auf der Basaltlavamühle zu Mehl gemahlen werden. Dann geht es ans Feuerschlagen und Teigkneten. Danach können die Kinder am offenen Herdfeuer leckeres Fladenbrot zubereiten. Mit frisch gesammelten Kräutern entsteht zudem ein leckerer Quark – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

04./05.04.,
9-18

Workshop/Kurs

Fechtkunst der Wikingerzeit

Axt, Schwert und Schild im experimentellen Gebrauch

Roland Warzecha von der Hamburger Fechtschule "Dimicator" gewährt unseren Besuchern im Rahmen seines Workshops Einblicke in rekonstruierte historische Kampfkünste der Wikingerzeit. Grundlage dafür ist die sorgfältige Auswertung historischer Quellen und archäologischer Funde.

 

05.04.-19.04,
9-18

Handwerk im Experiment

Reparaturwerft für Wikingerboote

Mit Hobel, Beil und Teer - der Fischer repariert sein Boot.

Unser Arbeitsboot "Nökkvi" -  Nachbau eines der Beiboote des berühmten Gokstadschiffes - ist in die Jahre gekommen. Planken müssen ausgetauscht und kleine Schäden beseitigt werden. Die Bootsbauer Jens Vorwerk und Kai Zausch zeigen vor den Augen der Besucher, wie in der Wikingerzeit derart umfangreiche Reparaturen durchgeführt wurden.

 

05.04., 11-12

Führung

Schaufenster ins Welterbe

Auf Spurensuche mit der Museumsleiterin Ute Drews

2018 wurde der Archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk zum UNESCO Welterbe erklärt. Im historischen Gelände zeugt heute noch der markante Halbkreiswall und das mehr als 30 Kilometer lange Danewerk von der einstigen Bedeutung dieser Region als Drehscheibe des frühmittelalterlichen Warenumschlags. Aufgrund des reichen und gut erhaltenen archäologischen Materials nehmen Haithabu und Danewerk eine Schlüsselstellung für die Erforschung der Wikingerzeit ein. Das Wikinger Museum Haithabu präsentiert in seiner modernen Ausstellung einzigartige und spektakuläre Funde aus der mehr als hundertjährigen Forschung und wird damit zum Schaufenster ins Welterbe.
Aber was macht das Welterbe eigentlich aus? Warum wurden Haithabu und Danewerk zum Welterbe erklärt und was bedeutet diese Auszeichnung für die Zukunft in der Region? Diese und andere Fragen werden anhand ausgewählter Objekte in der Ausstellung beleuchtet. Museumsleiterin Ute Drews

 

06.04., 11-13

Ferienprogramm

Schnitzen, Schmirgeln, Bohren

Werken wie vor 1000 Jahren

Ohne sein Schnitzmesser ist kein Wikinger aus dem Haus gegangen. An diesem Vormittag werden die Schnitzmesser gewetzt und los geht’s. Aus einer Astgabel entstehen nützliche Dinge für den Wikinger-Alltag.

 

07.04.-16.4., 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Erleben Sie die Wikinger-Gruppe Vithulfr

Die Wikinger-Gruppe Vithulfr haucht der alten Siedlung an der Schlei neues Leben ein. Sie zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und gibt Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter.

 

07.04., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

07.04., 14-16

Ferienprogramm

Geheimnisvolle Runen

Kinder lernen die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger kennen.

Heute nutzen wir WhatsApp. Die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion entschlüsseln Kinder die geheimnisumwitterten Runen und gestalten ein Freundschaftsband aus Leder.

 

08.04., 12-16

Zum Mitmachen

Heringsfassrollen und Walkürenrennen

Spielerische Zeitreise in die Welt der Wikingerkinder

Hier sind Geschicklichkeit und Wagemut gefragt! Wer rollt am schnellsten das Heringsfass vom Hafen in das Haus der Händler? Wer gewinnt den Wettlauf um Ruhm und Ehre und ergattert einen Schluck aus dem Trinkhorn der Walküre? Wer kann sich beim Schwerttanz am längsten gegen seine Gegner behaupten? All das erfährt man bei dieser Aktion.

 

08.4., 14-16

Ferienprogramm

Filzen - Gestalten mit Wolle

Kinder lernen diese alte Textiltechnik kennen

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das können Kinder bei diesem Ferienspaß ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität gestalten sie im Haus des Tuchhändlers schöne Dinge aus Filz!

 

10.04.-13.04., 9-18

Markt

Frühjahrsmarkt in Haithabu

Handwerk und Handel wie vor 1000 Jahren

Geschichte erwerben - Wenn nach dem langen Winter die Natur erwacht, beginnt auch der Handelsort Haithabu wieder zu leben. Die Türen werden weit geöffnet, um die ersten Sonnenstrahlen in die Häuser hinein zu lassen. Eine gute Zeit, einen Markt abzuhalten! Was während des langen Winters in den Werkstätten der Handwerker entstanden ist oder von der letzten Reise mitgebracht wurde, wird auf dem Frühjahrsmarkt in Haithabu feilgeboten. Tauchen Sie ein in das bunte Markttreiben und genießen Sie mit uns die Frühlingssonne.

 

11.04., 9-18

Vorführung

Unser Wikingerschiff Erik Styrimathr wird zu Wasser gelassen

 

Die Saison beginnt! Seien Sie dabei, wenn die Bootsleute unser Wikingerschiff startklar machen und es an der Landebrücke bei den Wikinger Häusern zu Wasser lassen.

 

15.04., 11-13

Ferienprogramm

Speckstein - fette Beute

Kleine Schätze aus Speckstein

Aus Speckstein fertigten geschickte Handwerker in Haithabu vor 1000 Jahren Schalen und Töpfe, aber auch Amulette und Spielsteine. Aber was ist überhaupt Speckstein und wie kam er nach Haithabu? Wie lässt er sich bearbeiten? Das kann man bei diesem Ferienspaß erfahren und natürlich ausprobieren. Aus Speckstein entstehen Anhänger, Talismane und Handschmeichler zum Mitnehmen!

 

15.04., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

16.04., 14-16

Ferienprogramm

Heringsfassrollen und Walkürenrennen

Spielerische Zeitreise in die Welt der Wikingerkinder

Hier sind Geschicklichkeit und Wagemut gefragt! Wer rollt am schnellsten das Heringsfass vom Hafen in das Haus der Händler? Wer gewinnt den Wettlauf um Ruhm und Ehre und ergattert einen Schluck aus dem Trinkhorn der Walküre? Wer kann sich beim Schwerttanz am längsten gegen seine Gegner behaupten? Als das erfahren die Kinder bei dieser Aktion.

 

17.04., 12-16

Zum Mitmachen

Mehl, Wasser und fleißige Hände...

Brot backen am offenen Herdfeuer

Heute ist Brotbacktag in Haithabu. Die Wikingerfrau hat das Herdfeuer entfacht und lädt alle Museumsbesucher ein, aktiv mitzumachen. Mit der Basaltlavamühle muss zunächst das Getreide zu Mehl gemahlen werden. Erst dann können die Fladen geformt und gebacken werden. Dazu gibt es Quark mit  frisch gesammelten Kräutern. Mmh – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

17.04., 14-16

Ferienprogramm

Schnitzen, Schmirgeln, Bohren

Werken wie vor 1000 Jahren

Ohne sein Schnitzmesser ging kein Wikinger aus dem Haus. An diesem Vormittag werden die Schnitzmesser gewetzt und los geht’s. Aus einer Astgabel entstehen nützliche Dinge für den Wikinger-Alltag.

 

18./19.04., 9-18

Handwerk im Experiment

Eine Haithabu-Truhe entsteht

Dem Holzhandwerker über die Schulter geschaut

Im Hafen von Haithabu wurde von den Archäologen eine besonders schöne und fast vollständig erhaltene Eichentruhe gefunden. In ihr hatte einst ein Bewohner der Siedlung seine Kostbarkeiten verwahrt. Vor dem Haus des Holzhandwerkers zeigt Reinhard Erichsen, wie vor 1000 Jahren eine solche Truhe hergestellt wurde. Hier wird Ihnen ein wunderschönes Beispiel für hochwertige Handwerkskunst in Haithabu präsentiert.

 

18./19.04.,11/13/15

Vorführung

Die Götter der Wikinger

Spannende Geschichten aus der Mythologie der Wikinger

"Was wir von Snorri wissen - die Götter der Wikinger" - unsere Geschichtenerzählerein Urd Valdemarsdatter erwartet große und kleine Zuhörer jeweils um 11, 13 und 15 Uhr am Versammlungshaus. Sie kennt sich aus mit den Göttern der Wikinger und hat jede Menge spannender Geschichten im Gepäck.

 

19.04., 11-12

Führung

Verkehr, Schifffahrt und Hafen von Haithabu

Sonntagsführung mit Dr. Sven Kalmring

Ohne ihre leichten und schnellen Langschiffe wäre der Erfolg der Wikinger, der Europa knapp 300 Jahre in Atem hielt, kaum denkbar. Weniger bekannt hingegen ist die Tatsache, dass es das Wikingerschiff als solches nicht gab: Erst im Laufe der Wikingerzeit entwickelten sich aus zunächst noch multifunktionalen Fahrzeugen hochspezialisierte Kriegs- und Handelsfahrzeuge. Parallel dazu existierten aber auch einfache Einbäume; ebenso spielte der Überlandverkehr gerade im Bereich der Schleswiger Landenge eine wichtige Rolle. Die Entwicklung im Schiffbau zu großen, hochseetüchtigen Handelsschiffen führte zu einem massiven Ausbau der Hafenanlagen von Haithabu und begründete damit den Erfolg der aufstrebenden Handelsmetropole. Im Zuge der Hafengrabung von Haithabu im Jahre 1979/80 wurden unter anderem die Überreste eines königlichen Kriegsschiffs sowie umfangreiche Reste der Landbrücken geborgen und grundlegende Erkenntnisse über diese wichtigste infrastrukturelle Einrichtung des Seehandelsplatzes gewonnen. Dr Sven Kalmring beleuchtet während seiner Sonntagsführung nicht nur die unterschiedlichen Schiffstypen und Verkehrswege, sondern geht vor dem Hintergrund der aktuellen Forschung auch auf die Entwicklung des Hafens von Haithabu ein.

 

25./26.04, 9-18

Handwerk im Experiment

Bohlen, Planken, Schindeln

Mit Keil, Axt und Schlegel - Spalttechniken der Wikingerzeit

Im vergangenen Winter wurden Eichen gefällt, die im Laufe des Jahres von Bootsbauer Kai Zausch vor Ihren Augen zu Planken verarbeitet werden. Dazu müssen die grob aufgespaltenen Stammstücke jetzt mit dem Dechsel geglättet werden. Auf diese Weise entstehen Hölzer für Wege, Boote und Truhen.

 

01.05.-03.5., 9-18

Vorführung

Arbeiten auf der Bootswerft

Die Bootsbauer reparieren das kleine Faeringboot mit Beil, Beitel und Teer.

Frisch gespaltene Planken werden an den alten Kiel geheftet und abgedichtet. So entsteht Planke für Planke die Bootshülle neu. Kai Zausch und Jens Vorwerk

 

01.05., 11-17

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

01.05., 11-17

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

02.05., 11/13/15

Vorführung

Die Götter der Wikinger

Spannende Geschichten aus der Mythologie der Wikinger

"Was wir von Snorri wissen - die Götter der Wikinger" - unsere Geschichtenerzählerein Urd Valdemarsdatter erwartet große und kleine Zuhörer jeweils um 11, 13 und 15 Uhr am Versammlungshaus. Sie kennt sich aus mit den Göttern der Wikinger und hat jede Menge spannender Geschichten im Gepäck.

 

09./10.05., 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Erleben Sie die Wikinger-Gruppe Hànars fraendir

Die Wikinger-Gruppe Hànars fraendir haucht der alten Siedlung an der Schlei neues Leben ein. Sie zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und gibt Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter.

 

09./10.05., 9-18

Vorführung

Unter den Dächern von Haithabu

Die Gruppe Hálfdanar félag zu Besuch  bei den Wikinger Häusern

Die Gruppe Hálfdanar félag hat an diesem Wochenende in einem der Wikinger Häuser Quartier bezogen. Sie gewährt aufschlussreiche Einblicke in das Alltagsleben der Menschen von Haithabu. Die Hausfrau hat den Kuppelofen angeheizt, um Fladenbrote für die Schiffsmannschaften zu backen oder bereitet über dem offenen Herdfeuer einen schmackhaften Eintopf zu. Hálfdanar félag lässt sich gern bei Haus- und Handwerk wie Schnitzen, Nadelbinden und Kammweben über die Schulter schauen.

 

16./17.05., 9-18

Handwerk im Experiment

Der Geweihschnitzer ist in der Stadt

Kämme, Spielsteine und mehr - alles aus Geweih

An diesem Wochenende ist Geweihschnitzer Nils Wolpert bei den Wikinger Häusern Haithabu zu Gast. Er hat die Werkstatt des Kammmachers bezogen und stellt kunstvolle Dinge aus Elchschaufeln und Rentiergeweih her. Kämme, Spielsteine, Spinnwirtel und Messergriffe entstehen unter den Händen des versierten Knochen- und Geweihschnitzers.

 

21.05.-24.05., 9-18

Vorführung

Unser Wikingerschiff Erik Styrimathr auf der Rumregatta

 

Unser Wikingerschiff nimmt an diesem Wochende Kurs auf die Flensburger Förde. Rund um die legendäre Rumregatta geben sich hier historische Segelschiffe von Donnerstag bis Sonntag ein Stelldichein. Mit etwas Glück kann man "Erik Styrimathr" mit geblähtem Segel auf der Förde beobachten oder man findet es an seinem Liegeplatz im Flensburger Museumshafen.

 

21.05.,11-17

Ferienprogramm

Vom Korn zum Brot

Dreschen, Mahlen, Kneten

Bei diesem Ferienspaß heißt es anpacken! Zuerst muss das Getreide gedroschen und auf der Basaltlavamühle zu Mehl gemahlen werden. Dann geht es ans Feuerschlagen und Teigkneten. Danach können die Kinder am offenen Herdfeuer leckeres Fladenbrot zubereiten. Mit frisch gesammelten Kräutern entsteht zudem ein leckerer Quark – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

21.05.,11-17

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

23./24.05., 9-18

Handwerk im Experiment

Aus Bronze in Serie gegossen

Kostbarer Schmuck für Männer- und Frauentracht

Archäologen haben in Haithabu unzählige Beispiele kostbaren Bronzeschmucks ausgegraben. Ken Ravn Hedegaard demonstriert, wie mit Model, Form und Tiegel die unterschiedlichsten Schmuckstücke hergestellt werden.

 

30./01.06., 9-18

Zum Mitmachen

In See stechen...

Ruderpartie vor Haithabu

Schiffe sind das wichtigste Attribut der Wikinger. Mit ihnen wurden Handelsfahrten, Entdeckungsreisen aber auch Beutezüge durchgeführt. Unser Bootsbauer Kai Zausch hat ein Wikingerschiff für die Landebrücke in Haithabu nachgebaut. An diesem Wochenende macht er Erik Styrimathr für kleine Ausflüge aufs Haddebyer Noor klar. Bei jeder Tour nimmt er bis zu zehn "Rudersklaven" an Bord.

 

30./01.06., 9-18

Handwerk im Experiment

Reparaturwerft für Wikingerboote

Mit Hobel, Beil und Teer - der Fischer repariert sein Boot.

Unser Arbeitsboot "Nökkvi" -  Nachbau eines der Beiboote des berühmten Gokstadschiffes - ist in die Jahre gekommen. Planken müssen ausgetauscht und kleine Schäden beseitigt werden. Die Bootsbauer Jens Vorwerk und Kai Zausch zeigen vor den Augen der Besucher, wie in der Wikingerzeit derart umfangreiche Reparaturen durchgeführt wurden.

 

31.05., 11-17

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

31.05., 11-17

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

01.06., 11-17

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

06./07.06.,9-18

Highlight

Langbogenschützen in Haithabu

Bogenschützen treffen sich zum Turnier

Der Langbogen wird in der Wikingerzeit für die Jagd, aber auch als Fernwaffe im Kampf eingesetzt. Die überwiegend aus Eibenholz gefertigten Bögen sind außerordentlich leistungsfähig und können auf Distanzen bis zu 200 m schießen. Erfahrene Langbogenschützen aus ganz Skandinavien werden in Haithabu unterschiedlich große Bögen und verschiedene Pfeile demonstrieren. Parallell dazu wird man sich über Bogenbau und Pfeilherstellung informieren können.

 

07.06., 11-12

Führung

Schaufenster ins Welterbe

Auf Spurensuche mit Dr. Kirsten Jensen-Huß

2018 wurde der Archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk zum UNESCO Welterbe erklärt. Im historischen Gelände zeugt heute noch der markante Halbkreiswall und das mehr als 30 km lange Danewerk von der einstigen Bedeutung dieser Region als Drehscheibe des frühmittelalterlichen Warenumschlags. Aufgrund des reichen und gut erhaltenen archäologischen Materials nehmen Haithabu und Danewerk eine Schlüsselstellung für die Erforschung der Wikingerzeit ein. Das Wikinger Museum Haithabu präsentiert in seiner modernen Ausstellung einzigartige und spektakuläre Funde aus der mehr als hundertjährigen Forschung und wird damit zum Schaufenster ins Welterbe. Aber was macht das Welterbe eigentlich aus? Warum wurden Haithabu und Danewerk zum Welterbe erklärt und was bedeutet diese Auszeichnung für die Zukunft in der Region? Diese und andere Fragen werden anhand ausgewählter Objekte  beleuchtet. Dr. Kirsten Jensen-Huß

 

12.06.-14.06, 9-18

Vorführung

Zwischen Herdstelle und Werkstatt

Haus- und Handwerk in Haithabu

Die Mitglieder der Gruppe "IG-Früher" hauchen der alten Siedlung am Haddebyer Noor neues Leben ein. Sie zeigen eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und geben Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter.

 

13./14.06., 9-18

Handwerk im Experiment

Kostbarkeiten aus Gold und Silber

Giessen, treiben und strecken - ein Blick auf die Arbeit des Goldschmieds

Wie vor 1000 Jahren die kostbarsten Schmuckstücke aus Gold und Silber hergestellt wurden, vermitteln die beiden Goldschmiede Anne Gudme und Niels Gunni Vase. Dabei richten sie ihr Hauptaugenmerk auf archäologische Funde aus Haithabu. Staunen Sie über die Kunstfertigkeit der beiden Handwerker!

 

13.06., 11/13/15

Vorführung

Die Götter der Wikinger

Spannende Geschichten aus der Mythologie der Wikinger

"Was wir von Snorri wissen - die Götter der Wikinger" - unsere Geschichtenerzählerein Urd Valdemarsdatter erwartet große und kleine Zuhörer jeweils um 11, 13 und 15 Uhr am Versammlungshaus. Sie kennt sich aus mit den Göttern der Wikinger und hat jede Menge spannender Geschichten im Gepäck.

 

20./21.06., 9-18

Handwerk im Experiment

Ziselieren von Silberschmuck

Einblicke in eine alte Handwerkstechnik

Matthias Barkmann führt das alte Handwerk des Ziselierens vor. Unter seinen Händen entsteht kunstvoller Silberschmuck mit typischen Ornamenten der Wikingerzeit. Schauen Sie ihm über die Schulter, wie er mit Hammer und Punze aufwändige Muster in das Edelmetall treibt.

 

20/21.06., 11/13/15

Vorführung

Die Götter der Wikinger

Spannende Geschichten aus der Mythologie der Wikinger

"Was wir von Snorri wissen - die Götter der Wikinger" - unsere Geschichtenerzählerein Urd Valdemarsdatter erwartet große und kleine Zuhörer jeweils um 11, 13 und 15 Uhr am Versammlungshaus. Sie kennt sich aus mit den Göttern der Wikinger und hat jede Menge spannender Geschichten im Gepäck.

 

27.06.-03.07, 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Erleben Sie die Wikinger-Gruppe Hànars fraendir

Die Wikinger-Gruppe Hànars fraendir haucht der alten Siedlung an der Schlei neues Leben ein. Sie zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und gibt Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter.

 

29.06., 11-13

Ferienprogramm

Mit Odins Raben in die Götterwelt

Mit den Raben auf Spurensuche

Bei ihrem letzten Besuch in Haithabu haben Odins Raben Hugin und Munin einige Federn verloren! Wer findet sie? Während der Suche hören die Kinder spannende Geschichten über Thor und Odin. Zum Schluss gestaltet jedes Kind seinen eigenen Raben.

 

30.06., 12-14

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

01.07., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

02.07., 12-16

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

03.07., 11-13

Ferienprogramm

Vom Korn zum Brot

Dreschen, Mahlen, Kneten

Bei diesem Ferienspaß heißt es anpacken! Zuerst muss das Getreide gedroschen und auf der Basaltlavamühle zu Mehl gemahlen werden. Dann geht es ans Feuerschlagen und Teigkneten. Danach können die Kinder am offenen Herdfeuer leckeres Fladenbrot zubereiten. Mit frisch gesammelten Kräutern entsteht ein zudem leckerer Quark – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

04./5.07., 9-18

Handwerk im Experiment

Silberschalen für die Festtafel

Mit dem Kugelhammer in der Holzmulde geformt

Matthias Barkmann fomt mit Kugel- und Treibhammer Edelbleche zu kostbaren Gefäßen. Solche wertvollen Schalen waren der Tafel der vornehmen Oberschicht in Haithabu vorbehalten. Aus ihnen nahm man vermutlich eigens hergestellte Getränke zu sich, die besonderen Anlässen vorbehalten waren.

 

04./05.07., 9-18

Zum Mitmachen

Lederbeutel für Münzen und Hacksilber

Wir nähen Lederbeutel für allerhand Krimskrams.

Einfache Lederbeutel  wurden in der Wikingerzeit zum Aufbewahren unterschiedlichster "Schätze" benutzt. Im Hafen von Haithabu haben Archäologen z. B. ein Lederbeutelchen voller Glasperlen gefunden. Axel Gieger zeigt Euch, wie man aus einem einfachen Stück Leder mit wenigen Handgriffen einen kleinen Beutel fertigt.

 

04./05.07., 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Bierbrauen, Hauswerk und Handwerk

Die Wikinger-Gruppe "Die Keiler" haucht der alten Siedlung an der Schlei neues Leben ein. Sie zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und gibt Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei das Bier brauen mit unterschiedlichen Würzen und Verfahren.

 

05.07., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

Öffentliche Führung

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

06.07., 11-13

Ferienprogramm

Mit Odins Raben in die Götterwelt

Mit den Raben auf Spurensuche

Bei ihrem letzten Besuch in Haithabu haben Odins Raben Hugin und Munin einige Federn verloren! Wer findet sie? Während der Suche hören die Kinder spannende Geschichten über Thor und Odin. Zum Schluss gestaltet jedes Kind seinen eigenen Raben.

 

07.07., 11-13

Ferienprogramm

Geheimnisvolle Runen

Kinder lernen die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger kennen.

Heute nutzen wir WhatsApp. Die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion entschlüsseln Kinder die geheimnisumwitterten Runen und gestalten ein Freundschaftsband aus Leder.

 

07.07., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

09.07.-12.07., 9-18

Markt

Sommermarkt in Haithabu

 

Geschichte erwerben - Aus dem Nord- und Ostseegebiet kommen wieder Händler und Handwerker nach Haithabu, um ihre Waren anzupreisen und ihr Handwerk vorzuführen. Die Besucher können sich auf einen lebendigen 12. Sommermarkt am Haddebyer Noor bei den Wikinger Häusern freuen.

 

13.07.-19.07, 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Handwerk und Hauswerk

Tauchen Sie hautnah in die Welt der Wikinger ein! Tina Baumgarten wird Wollverarbeitung präsentieren - vom Färben mit Pflanzenfarben über Spinnen mit der Handspindel bis zum Nadelbinden. Wer es ganz genau wissen will, kann sogar selbst üben, mit der Handspindel zu arbeiten. Erling Baumgarten wird in die Kunst des Bogenbauens und der Pfeilherstellung einführen.

 

14.07., 11-13

Ferienprogramm

Heringsfassrollen und Walkürenrennen

Spielerische Zeitreise in die Welt der Wikingerkinder

Hier sind Geschicklichkeit und Wagemut gefragt! Wer rollt am schnellsten das Heringsfass vom Hafen in das Haus der Händler? Wer gewinnt den Wettlauf um Ruhm und Ehre und ergattert einen Schluck aus dem Trinkhorn der Walküre? Wer kann sich beim Schwerttanz am längsten gegen seine Gegner behaupten? Als das erfahren die Kinder bei dieser Aktion.

 

14.07., 12-16

Zum Mitmachen

Mehl, Wasser und fleißige Hände...

Brot backen am offenen Herdfeuer

Heute ist Brotbacktag in Haithabu. Die Wikingerfrau hat das Herdfeuer entfacht und lädt alle Museumsbesucher ein, aktiv mitzumachen. Mit der Basaltlavamühle muss zunächst das Getreide zu Mehl gemahlen werden. Erst dann können die Fladen geformt und gebacken werden. Dazu gibt es Quark mit  frisch gesammelten Kräutern. Mmh – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

15.07., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

16.07., 11-13

Ferienprogramm

Filzen - Gestalten mit Wolle

Kinder lernen diese alte Textiltechnik kennen

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das können Kinder bei diesem Ferienspaß ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität gestalten sie im Haus des Tuchhändlers schöne Dinge aus Filz!

 

16.07.,12-16

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

16.07., 18:30-20

Führung

Führung mit Theaterszenen

Abendliche Zeitreise in die Welt der Wikinger

Abendveranstaltung für Theaterfreunde - Museumsleiterin Ute Drews lädt Sie zu einer abendlichen Zeitreise auf den Spuren der Wikinger in Haithabu ein. Wie hat das tägliche Leben unter den Reetdächern ausgesehen? Welche Waren kamen mit den Schiffen auf den Landebrücken an? Die Theatergruppe "Midgaard Skalden" rundet das Programm mit spannenden Theaterszenen ab.

 

17.07., 18-20:30

Highlight

Natur-Genuss-Festival

Die wilden Kräuter aus Haithabu

Für Genießer - Sommerliche Tafel mit gegrillten Schlemmereien vom Galloway. Museumsleiterin Ute Drews erläutert während eines Rundgangs durch den Garten am Wikinger Museum Haithabu die frühmittelalterliche Pflanzenwelt. Der Abend klingt bei einer sommerlichen Tafel bei Wein und Met aus.

 

18./19.07., 9-18

Zum Mitmachen

In See stechen...

Ruderpartie vor Haithabu

Schiffe sind das wichtigste Attribut der Wikinger. Mit ihnen wurden Handelsfahrten, Entdeckungsreisen, aber auch Beutezüge durchgeführt. Unser Bootsbauer Kai Zausch hat ein Wikingerschiff für die Landebrücke in Haithabu nachgebaut. An diesem Wochenende macht er Erik Styrimathr für kleine Ausflüge aufs Haddebyer Noor klar. Bei jeder Tour nimmt er bis zu zehn "Rudersklaven" an Bord.

 

18.07.,11-13

Vorführung

Die Götter der Wikinger

Spannende Geschichten aus der Mythologie der Wikinger

"Was wir von Snorri wissen - die Götter der Wikinger" - unsere Geschichtenerzählerein Urd Valdemarsdatter erwartet große und kleine Zuhörer jeweils um 11, 13 und 15 Uhr am Versammlungshaus. Sie kennt sich aus mit den Göttern der Wikinger und hat jede Menge spannender Geschichten im Gepäck.

 

19.07., 14-15

Führung

Die Pflanzen der Wikinger

Auf den Spuren der Landschaftsgeschichte in Haithabu

Bei den Ausgrabungen in Haithabu wurden auch botanische Funde - Pflanzenreste, Samen und Pollen - geborgen und untersucht. Auf dieser Grundlage gibt es heute ein umfangreiches Wissen über die Pflanzen der Wikinger. Museumsleiterin Ute Drews und der Archäobotaniker Dr. Helmut Kroll führen durch diese Pflanzenwelt rund um das Wikinger Museum Haithabu.

 

19.07., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

Öffentliche Führung

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

20.07., 12-16

Zum Mitmachen

Mehl, Wasser und fleißige Hände...

Brot backen am offenen Herdfeuer

Heute ist Brotbacktag in Haithabu. Die Wikingerfrau hat das Herdfeuer entfacht und lädt alle Museumsbesucher ein, aktiv mitzumachen. Mit der Basaltlavamühle muss zunächst das Getreide zu Mehl gemahlen werden. Erst dann können die Fladen geformt und gebacken werden. Dazu gibt es Quark mit  frisch gesammelten Kräutern. Mmh – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

21.07., 11-13

Ferienprogramm

Speckstein - fette Beute

Kleine Schätze aus Speckstein

Aus Speckstein fertigten geschickte Handwerker in Haithabu vor 1000 Jahren Schalen und Töpfe, aber auch Amulette und Spielsteine. Aber was ist überhaupt Speckstein und wie kam er nach Haithabu? Wie lässt er sich bearbeiten? Das kann man bei diesem Ferienspaß erfahren und natürlich ausprobieren. Aus Speckstein entstehen Anhänger, Talismane und Handschmeichler zum Mitnehmen!

 

21.07., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

22.07., 12-16

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

23.07., 11-13

Ferienprogramm

Für alles ist ein Kraut gewachsen

Auf der Suche nach Kräutern für den Wikingerhaushalt

Im Alltag der Wikinger fanden Pflanzen vielfältige Verwendung: Mit ihnen ließen sich nicht nur Speisen zubereiten und würzen, sie wurden auch als Färbemittel oder als Medizin genutzt. Sogar als Pflaster taugten sie! Wer wissen will, wie es geht, kommt vorbei und probiert es aus!

 

23.07., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

24.07.-26.07., 9-18

Handwerk im Experiment

Glas in der Glut

Perlen am Feuer geformt

Das Wikinger Museum Haithabu lädt an diesem Wochenende Perlenmacher aus dem In- und Ausland ein. Sobald sie ihre einfachen Lehmöfen in Haithabu errichtet haben, werden sie vor den Augen der Besucher Glasperlen am offenen Feuer formen, wie man es vor 1000 Jahren in Haithabu schon getan hat. Über 8000 Perlenfunde aus Haithabu bilden die archäologische Grundlage für diese experimentelle Arbeit. Die Besucher haben die Möglichkeit, den Perlenmachern über die Schulter zu schauen und sich auf die Spuren eines ungewöhnlich spannenden Handwerks zu begeben.

 

25.07.- 07.08.

Vorführung

Unser Wikingerschiff "Erik Styrimathr" auf Sommertour

 

Am 25. Juli heißt es für unser Wikingerschiff  "Erik Styrimathr" "Leinen los"! Dann bricht unsere Bootscrew zur alljährlichen Sommertour auf. In diesem Jahr werden unsere Bootsleute als  maritime Bo(o)tschafter die Schlei "unsicher" machen.   Am 7. August wird die Besatzung wieder in ihrem Heimathafen  an der Landebrücke bei den Wikingerhäusern erwartet.

 

26.07., 14 -15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

28.07.-14.08., 9-17

Vorführung

Unter den Dächern von Haithabu

Leben und Handwerk wie vor 1000 Jahren

Drei Wikingerfamilien (Erichsen, Krause, Weber-Janz) ziehen in die Häuser von Haithabu ein und leben dort wie vor 1000 Jahren. In den Kochkesseln über den offenen Herdfeuern garen die Eintöpfe. Die Frauen weben an senkrechten Webstühlen und fertigen kunstvolle Bänder in Brettchenweberei. Die Männer präsentieren Pelz- und Lederarbeiten, bauen Bögen und Pfeile und fertigen allerhand Gegenstände für den täglichen Bedarf. Wer wissen möchte, wie die Kinder in Haithabu gespielt haben, findet hier vielfältige Antworten.

 

28.07., 11-13

Ferienprogramm

Vom Korn zum Brot

Dreschen, Mahlen, Kneten

Bei diesem Ferienspaß heißt es anpacken! Zuerst muss das Getreide gedroschen und auf der Basaltlavamühle zu Mehl gemahlen werden. Dann geht es ans Feuerschlagen und Teigkneten. Danach können die Kinder am offenen Herdfeuer leckeres Fladenbrot zubereiten. Mit frisch gesammelten Kräutern entsteht zudem ein leckerer Quark – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

28.07., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

29.07., 12-16

Zum Mitmachen

Geheimnisvolle Runen

Die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger

Heute nutzen wir WhatsApp. Die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion werden die geheimnisumwitterten Runen entschlüsselt und ein Freundschaftsband aus Leder gestaltet.

 

30.07., 11-13

Ferienprogramm

Mit Pfeil und Bogen

Kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

30.07., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

30.07., 18:30-20

Lesung

Wikinger an der Wolga

Aus dem Reisebericht des Ibn Fadlan

Im Versammlungshaus in Haithabu liest der Archäologe Dr. Christoph Schmidt aus dem Originaltext des arabischen Diplomaten Ibn Fadlan. Der Wissenschaftler entführt seine Zuhörer ins 10. Jahrhundert und nimmt sie mit auf eine spannende Expedition von Bagdad an die Wolga. Ibn Fadlan schildert in seinem Bericht anschaulich Religion, Kultur und Lebensgewohnheiten der Menschen, die ihm auf seiner einjährigen Reise begegnen. Dabei trifft er auf schwedische Wikinger, die am Ufer der Wolga ihr Lager aufgeschlagen haben. Eindrucksvoll beschreibt der Diplomat ihr Aussehen, ihre Sitten und Gebräuche, darunter das Begräbnis eines hohen Wikingerfürsten.

 

31.07., 16-18

Workshop/Kurs

Wildkräuter der Wikinger

 

Im Museumsgarten stellen wir Ihnen eine Auswahl der Kräuter vor, die auch die Siedler von Haithabu kannten. Vor dem Hintergrund der frühmittelalterlichen Verhältnisse erfahren Sie etwas über die Verwendung der Kräuter in Küche und Heilkunde. Ebenso thematisiert werden das Konservieren von Kräutern, die Nutzung als Färbepflanzen und zur Ungezieferabwehr. Ute Drews/Ulla Hasbach

 

02.08., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere  Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

04.08., 11-13

Ferienprogramm

Mit Odins Raben in die Götterwelt

 

Bei ihrem letzten Besuch in Haithabu haben Odins Raben Hugin und Munin einige Federn verloren! Wer findet sie? Während der Suche hören die Kinder spannende Geschichten über Thor und Odin. Zum Schluss gestaltet jedes Kind seinen eigenen Raben.

 

04.08., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

05.08., 12-16

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

06.08., 11-13

Ferienprogramm

Für alles ist ein Kraut gewachsen

Auf der Suche nach Kräutern für den Wikingerhaushalt

Im Alltag der Wikinger fanden Pflanzen vielfältige Verwendung: Mit ihnen ließen sich nicht nur Speisen zubereiten und würzen, sie wurden auch als Färbemittel oder als Medizin genutzt. Sogar als Pflaster taugten sie! Wer wissen will, wie es geht, kommt vorbei und probiert es aus!

 

06.08., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

06.08., 18:30-20

Führung

Führung mit Theaterszenen

Abendliche Zeitreise in die Welt der Wikinger

Abendveranstaltung für Theaterfreunde - Dr. Kirsten Jensen-Huß lädt Sie zu einer abendlichen Zeitreise auf den Spuren der Wikinger in Haithabu ein. Wie hat das tägliche Leben unter den Reetdächern ausgesehen? Welche Waren kamen mit den Schiffen auf den Landebrücken an? Die Theatergruppe "Midgaard Skalden" rundet das Programm mit spannenden Theaterszenen ab.

 

07.08., 12-16

Zum Mitmachen

Geheimnisvolle Runen

Die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger

Heute nutzen wir WhatsApp; die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion werden die geheimnisumwitterten Runen entschlüsselt und ein Freundschaftsband aus Leder gestaltet.

 

07.08., 18-20:30

Highlight

Natur-Genuss-Festival

Die wilden Kräuter aus Haithabu

Für Genießer - Sommerliche Tafel mit gegrillten Schlemmereien vom Galloway. Dr. Kirsten Jensen-Huß erläutert während eines Rundgangs durch den Garten am Wikinger Museum Haithabu die frühmittelalterliche Pflanzenwelt. Der Abend klingt bei einer sommerlichen Tafel bei Wein und Met aus.

 

09.08., 14-15

Führung

Die Pflanzen der Wikinger

Auf den Spuren der Landschaftsgeschichte in Haithabu

Bei den Ausgrabungen in Haithabu wurden auch botanische Funde - Pflanzenreste, Samen und Pollen - geborgen und untersucht. Auf dieser Grundlage gibt es heute ein umfangreiches Wissen über die Pflanzen der Wikinger. Museumsleiterin Ute Drews und der Archäobotaniker Dr. Helmut Kroll führen durch diese Pflanzenwelt rund um das Wikinger Museum Haithabu.

 

09.08., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere  Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

15./16.08., 9-18

Handwerk im Experiment

Ziselieren von Silberschmuck

Einblicke in eine alte Handwerkstechnik

Matthias Barkmann führt das alte Handwerk des Ziselierens vor. Unter seinen Händen entsteht kunstvoller Silberschmuck mit typischen Ornamenten der Wikingerzeit. Schauen Sie ihm über die Schulter, wie er mit Hammer und Punze aufwändige Muster in das Edelmetall treibt.

 

15./16.08., 9-18

Handwerk im Experiment

Salz - Weißes Gold der Wikinger

Dem Salzsieder über die Schulter geschaut

Der Salzsieder und Salzhändler "Hindrik de Sölter" bringt unterschiedliche Salze aus aller Herren Länder nach Haithabu. In seiner Siedepfanne über dem Feuer gewinnt er das kostbare Kristall vor Ihren Augen.

 

15./16.08., 9-18

Handwerk im Experiment

In der Werkstatt des Holzschnitzers

Vom Löffel bis zur Molle

An diesem Wochenende können Sie unserem Holzschnitzer Ully Wulf  über die Schulter schauen. In seiner Werkstatt entstehen kunstvollle Dinge für den täglichen Bedarf: vom Löffel bis zur Molle und noch vieles mehr. Kommen Sie vorbei und staunen Sie!

 

16.08., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

19.08.-27.08., 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Die Gruppen Nicolais Vasallen und Bicilis zeigen Alltagsleben und Handwerk wie vor 1000 Jahren

An diesem Wochenende können Sie bei den Wikinger Häusern Haithabu hautnah in die Welt der Wikinger eintauchen. Die Gruppen Nicolais Vasallen und Bilicis haben die Häuser am Haddeby Noor bezogen. Erleben Sie Alltag und Handwerk in der frühmittelalterlichen Stadt.

 

22/23.08., 9-18

Handwerk im Experiment

Ketten für den Trachtschmuck

Aus Silberdraht geknotet

Silberstäbe werden auf dem Amboss ausgeschmiedet und durch das Locheisen zu feinen Drähten gezogen. So arbeitete schon der Edelmetallschmied der Wikingerzeit. Darauf weisen verschiedene Funde von Locheisen in Haithabu hin. Die gewonnenen Drähte werden von Matthias Barkmann und seinen Mitarbeitern zu kunstvollen Ketten geknotet.

 

23.08., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

29.08.-06.09., 9-18

Handwerk im Experiment

Textiltechniken der Wikingerzeit

Spinnen und Weben, Nähen, Sticken und Nadelbinden

Von der Rohwolle zum gesponnenen Faden bis hin zum fertig gewebten Stoff, der dann vernäht werden kann, zeigt Maria Åhrén wikingerzeitliche Textiltechniken. Auch Stickarbeiten und Nadelbinden, das "Stricken" mit nur einer Nadel, stehen auf dem Programm. Bei ihr kann der "modebewusste" Wikinger so manch schönes Kleidungsstück erstehen.

 

29.08.-06.09., 9-18

Handwerk im Experiment

Der Töpfer ist in der Stadt

Vom Grubenton zum Kugeltopf

Tausende von Keramikscherben haben Archäologen aus dem Boden von Haithabu geborgen. Die Tonwaren wurden von regionalen Töpfern vor Ort geschaffen, kamen aber auch  als begehrte Handelsware aus dem Rheinland und dem Ostseeraum auf den Markt der Handelsmetropole.
Der Töpfer Helmut Studer zeigt die Herstellung von Tongefäßen im traditionellen Grubenbrand. An seinem Stand bei den Wikingerhäusern bietet er nach archäologischem Vorbild gefertigte Schüsseln, Schalen, Kannen, Becher und vieles mehr an. Als besonderes Highlight kann man bei ihm die berühmten Tatinger Kannen erstehen, die bereits an Königshöfen die Tafeln schmückten.

 

29.08.-30.08., 9-18

Handwerk im Experiment

Spanschachteln - Behältnisse aus Holz

Vorratsbehälter der Wikingerzeit

In Haithabu wurden unterschiedliche Formen von Spanschachteln ausgegraben. Hannes Hirsch zeigt Ihnen, wie der Span gebogen und mit Birkenwurzeln vernäht werden. Schauen Sie ihm bei seiner Arbeit über die Schulter und bestaunen die kunstvollen Behältnisse aus Holz zur Aufbewahrung von Vorräten oder Krimskrams aller Art.

 

30.08., 11-12

Führung

Von Haithabu nach Westen

Die Bedeutung Englands und der Britischen Inseln für die Welt der Wikinger

Im späten 9. Jahrhundert werden am Hof des angelsächsischen Königs Alfred von Wessex zwei Reiseberichte niedergeschrieben, in denen Haithabu eine bedeutende Rolle spielt. Von diesen Reiseberichten der Seefahrer Othere und Wulfstan ausgehend stellt Dr. Volker Hilberg in seiner  Sonntagsführung die Welt der Britischen Inseln und ihrer Bedeutung für Skandinavien im frühen Mittelalter dar. Der zeitliche Rahmen reicht vom späten 8. Jahrhundert bis zur Eroberung Englands durch Herzog Wilhelm von der Normandie im Jahr 1066. Die unterschiedlichsten archäologischen Funde (Runensteine, Rohstoffe, Raub- und Plünderungsgut, Handelswaren) werden hierfür besprochen und vorgestellt.

 

30.08., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

01/02.09. 17-20

Workshop/Kurs

Spanschachteln - Behältnisse aus Holz

Zweitägiger Workshop mit einem Kunsthandwerker aus Schweden

Der Workshop beginnt mit einer Einführung in die Geschichte der Spanschachteln, ihrer vielfältigen Formen und Verwendungen. Vor dem Hintergrund von Spanschachtelfunden aus Haithabu erklärt Hannes Hirsch die Technik ihrer Herstellung: Das Biegen des Spanes, das Vernähen mit Birkenwurzeln, das Einpassen der Böden. Am Ende nimmt jeder Teilnehmer eine selbst gefertigte Spanschachtel mit nach Hause .

 

05.09./06.09., 9-18

Handwerk im Experiment

Spanschachteln - Behältnisse aus Holz

Vorratsbehälter der Wikingerzeit

In Haithabu wurden unterschiedliche Formen von Spanschachteln ausgegraben. Hannes Hirsch zeigt Ihnen, wie der Span gebogen und mit Birkenwurzeln vernäht wird. Schauen Sie ihm bei seiner Arbeit über die Schulter und bestaunen die kunstvollen Behältnisse aus Holz zur Aufbewahrung von Vorräten oder Krimskrams aller Art.

 

05.09./06.09., 9-18

Zum Mitmachen

In See stechen...

Ruderpartie vor Haithabu

Schiffe sind das wichtigste Attribut der Wikinger. Mit ihnen wurden Handelsfahrten, Entdeckungsreisen, aber auch Beutezüge durchgeführt. Unser Bootsbauer Kai Zausch hat ein Wikingerschiff für die Landebrücke in Haithabu nachgebaut. An diesem Wochenende macht er Erik Styrimathr für kleine Ausflüge aufs Haddebyer Noor klar. Bei jeder Tour nimmt er bis zu zehn "Rudersklaven" an Bord.

 

11.09.-13.09.

Vorführung

Unser Wikingerschiff Erik Styrimathr unterwegs auf der Schlei

 

An diesem Wochenende läuft die Besatzung der Erik Styrimathr mit ihrem Schiff zu einer Fahrt auf die Schlei aus! Für Interessierte heißt es "Augen auf"! Eine besondere Gelegenheit, das Wikingerboot in Aktion zu erleben!

 

06.09., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

12./13.09., 9-18

Vorführung

Fechtkunst der Wikingerzeit

Axt, Schwert und Schild im experimentellen Gebrauch

Roland Warzecha von der Hamburger Fechtschule "Dimicator" gewährt Ihnen gemeinsam mit einer internationalen Gruppe interessierter Kämpfer Einblicke in rekonstruierte historische Kampfkünste der Wikingerzeit. Grundlage dafür ist die sorgfältige Auswertung historischer Quellen und archäologischer Funde. Im gemeinsamen Training nähern sich die Teilnehmer der Fechtkunst der Wikingerzeit mit Methoden der experimentellen Archäologie. Für die Beantwortung der Fragen interessierter Besucher ist in den Fechtpausen ausreichend Zeit. Weitere Infos: www.patreon.com/posts/15930836

 

13.09.-27.09., 9-18

Handwerk im Experiment

Reparaturwerft für Wikingerboote

Mit Hobel, Beil und Teer - der Fischer repariert sein Boot.

Unser Arbeitsboot "Nökkvi" -  Nachbau eines der Beiboote des berühmten Gokstadschiffes - ist in die Jahre gekommen. Planken müssen ausgetauscht und kleine Schäden beseitigt werden. Die Bootsbauer Jens Vorwerk und Kai Zausch zeigen vor den Augen der Besucher, wie in der Wikingerzeit derart umfangreiche Reparaturen durchgeführt wurden.

 

13.09., 11-12

Führung

Von den Anfängen einer Stadt im Norden

Rundgang durch die Wikinger Häuser Haithabu mit Dr. Joachim Schultze

2005 bis 2008 wurden im historischen Gelände von Haithabu sieben Häuser und eine Landebrücke nach archäologischen Befunden errichtet. Die Rekonstruktionen beruhen auf den Ergebnissen der über 100-jährigen Erforschung dieses Platzes. Während der Siedlungsgrabungen in den 1930er und 1960er Jahren wurden in den ufernahen Bereichen u.a. über 48.000 Bauhölzer geborgen. Ihre gute Erhaltung bietet hervorragende Möglichkeiten für die Erforschung des Holzbaus und der Siedlungsstruktur von Haithabu.
Während des Rundganges bei den Wikinger Häusern erhalten die Museumsbesucher einen Überblick über die Ergebnisse der Siedlungsgrabungen. Es werden die unterschiedlichen Baukonstruktionen mit Blick auf die Entwicklung einer frühen „Stadt“ in Nordeuropa erläutert. Dr. Joachim Schultze

 

13.09., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere  Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

18.09., 16-18

Vorführung

Wortschmiede in Haithabu

Der Islandfahrer erzählt Märchen und Sagas von der Insel aus Feuer und Eis

Am wärmenden Herdfeuer bringt Volker Karl Lindenberg im Versammlungshaus von Haithabu Sagas und Märchen aus Island zu Gehör. Er erzählt vom Alltagsleben unserer Vorfahren, von kleinen und großen Helden und von den Göttern der Wikinger.
Die Besucher erwartet eine literarische Zeitreise in die Welt der Wikinger, die als erste Menschen überhaupt auf Island siedelten. Die Geschichten handeln von Wagemut und Abenteuer, von Streit und Rechtshändel, von Verrat und Liebe aber auch von Zauberei und Magie.
Darüber hinaus gibt es sachkundige Hintergrundinformationen über die Geschichte der isländischen Erzählkultur, über die außergewöhnliche Landschaft und die liebenswürdigen „Isis“.

 

19./20.09., 9-18

Handwerk im Experiment

Mit Amboss, Hammer und Zange...

Gerätschaften aus dem Schmiedefeuer

Der Schmied war in der Wikingerzeit ein hochangesehener Handwerker. In den Schmiedeessen von Haithabu entstanden vielfältige Gerätschaften für den täglichen Bedarf: Äxte, Gürtelschnallen, Hufeisen, Messer, Nägel, Scheren, Schlüssel, Steigbügel und vieles mehr. Thomas Hanke hat seine Werkstatt bei den Wikinger Häusern geöffnet und lässt sich über die Schulter schauen. Erleben Sie, wie vor 1000 Jahren in der Glut des Schmiedefeuers schöne und nützliche Dinge hergestellt werden.

 

19.09., 9-18

Workshop/Kurs

Auf des Messers Schneide

Ein Messer selbst hergestellt

Thomas Hanke hat seine Werkstatt bei den Wikinger Häusern geöffnet und lässt sich über die Schulter schauen. Fertigen Sie unter seiner Anleitung ein eigenes Gebrauchsmesser mit einem Holzgriff und einer Klingenlänge von ca. 10 cm. Planen Sie dafür je nach Fertigkeit ein bis zwei Stunden ein. Erfolg wird garantiert. Material und Werkzeug werden gestellt.

 

19./20.09., 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Erleben Sie die Wikinger-Gruppe Hànars fraendir

Die Wikinger-Gruppe Hànars fraendir haucht der alten Siedlung an der Schlei neues Leben ein. Sie zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und gibt Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter.

 

19./20.09., 9-18

Zum Mitmachen

Schätze aus Bernstein

Wir fertigen Schmuck und Spielsteine

An diesem Wochenende können große und kleine Wikinger selbst Hand anlegen: Aus Bernstein, dem "Gold der Ostsee", werden kleine Schmuckanhänger und Spielfiguren angefertigt.  Dieter Graesch zeigt, wie es geht. Am Ende kann jeder seinen eigenen Schatz mit nach Hause nehmen.

 

19./20.09., 9-18

Zum Mitmachen

Schwerter aus Holz

Schnitzwerkstatt für kleine Wikinger

Große und mächtige Wikinger besaßen Schwerter aus Eisen. Kleine Wikinger schnitzten sich Schwerter aus Holz. Wenn Ihre Kinder es nachmachen wollen, dann schauen Sie an diesem Wochenende in Haithabu vorbei. Axel Gieger hat seine Werkstatt aufgebaut und freut sich über zahlreiche "Schwertschnitzer".

 

20.09., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

22.09.-27.09.; 9-18

Vorführung

Unter den Dächern von Haithabu

Leben und Handwerk wie vor 1000 Jahren

Die Wikingergruppe "Sifjar Durathror" erfüllt die Häuser der Wikingersiedlung an der Schlei mit neuem Leben.  Sechs Tage lang können Sie erleben, wie der Alltag einer wikingerzeitlichen Familie aussah. Wolle wird gefärbt und versponnen, aus Ton entstehen Töpfe für den Hausgebrauch, und hölzerne Gerätschaften für den Haushalt werden geschnitzt.

 

26./27.09., 9-18

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Erleben Sie die Wikinger-Gruppe Opinn Skjold

An diesem Wochenende können Sie bei den Wikinger Häusern Haithabu hautnah in die Welt der Wikinger eintauchen. Die Gruppe "Opinn Skjold" gibt Einblicke in das Alltagsleben der frühmittelalterlichen Stadt .

 

27.09., 14-15

Führung

Streifzug durch Haithabu

 

Unsere Mitarbeiter begleiten Sie durch die rekonstruierte Siedlung am Haddebyer Noor. Auf schmalen Bohlenwegen, zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und auf der Landebrücke im Hafen kann man mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hinter jeder Tür gibt es etwas Neues zu entdecken. Unterschiedliche Baukonstruktionen und die Einrichtung der Wohnbereiche und Werkstätten machen den Rundgang zu einem spannenden Ausflug in die Zeit vor 1000 Jahren.

 

03./04.10., 9-18

Highlight

Wikinger auf der Pirsch

Falkner und Bogenschützen auf der Jagd in Haithabu

Zum Auftakt der Herbstferien winkt mit dem Jagdwochenende ein echtes Highlight: Das Museum lädt zum Jagdwochenende auf das Gelände bei den Wikinger Häusern ein. Dass auch die Siedler von Haithabu auf die Jagd gingen, belegen die von Archäologen aus dem Hafen von Haithabu geborgenen Schlachtabfälle. Knochen von Rothirsch, Wildschwein und Reh wurden nachgewiesen. Neben dem Fleisch waren Felle, Geweihe und Sehnen begehrte Rohmaterialien, die zu zahlreichen Gegenständen weiterverarbeitet wurden.Das Wikinger Museum Haithabu knüpft an diesem Wochenende mit zahlreichen Aktionen an dieses Thema an. Die Besucher sind eingeladen, sich von Bogenschützen in den Umgang mit Pfeil und Bogen einweisen zu lassen. Mutige üben sich selbst im Bogenschießen. Hungrige folgen dem Geruch des Herdfeuers, an dem die Wikingerfrau nicht nur Fladenbrote für die nächste Seereise backt, sondern auch gern die eine oder andere Kostprobe für die Besucher übrig hat. Gleich nebenan lässt Reinhard Erichsen sich beim Bogenbau über die Schulter schauen. Auch demonstriert er wikingerzeitliche Jagdtechniken und berichtet über die vielfältige Verwendung des Wildes im frühen Mittelalter. Eine besondere Attraktion erwartet die Besucher am Sonnabend, wenn Falknermeister Hans Newe und sein Kollege Rainer Kunzfeld über die jahrtausendealte Technik der Beizjagd informieren. Dabei besteht die besondere Gelegenheit, Jagdvögel wie Wüstenbussard und Falke aus nächster Nähe zu bestaunen.

 

03.10., 11-17

Zum Mitmachen

Mehl, Wasser und fleißige Hände...

Brot backen am offenen Herdfeuer

Heute ist Brotbacktag in Haithabu. Die Wikingerfrau hat das Herdfeuer entfacht und lädt alle Museumsbesucher ein, aktiv mitzumachen. Mit der Basaltlavamühle muss zunächst das Getreide zu Mehl gemahlen werden. Erst dann können die Fladen geformt und gebacken werden. Dazu gibt es Quark mit  frisch gesammelten Kräutern. Mmh – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

03./04.10., 11-17

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

04.10., 11-17

Zum Mitmachen

Mehl, Wasser und fleißige Hände...

Brot backen am offenen Herdfeuer

Heute ist Brotbacktag in Haithabu. Die Wikingerfrau hat das Herdfeuer entfacht und lädt alle Museumsbesucher ein, aktiv mitzumachen. Mit der Basaltlavamühle muss zunächst das Getreide zu Mehl gemahlen werden. Erst dann können die Fladen geformt und gebacken werden. Dazu gibt es Quark mit  frisch gesammelten Kräutern. Mmh – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

05.10., 12-14

Zum Mitmachen

Mit Pfeil und Bogen

Große und kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht. Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

06.10., 11-13

Ferienprogramm

Mit Odins Raben in die Götterwelt

Mit den Raben auf Spurensuche

Bei ihrem letzten Besuch in Haithabu haben Odins Raben Hugin und Munin einige Federn verloren! Wer findet sie? Während der Suche hören die Kinder spannende Geschichten über Thor und Odin. Zum Schluss gestaltet jedes Kind seinen eigenen Raben.

 

06.10., 12-16

Zum Mitmachen

Geheimnisvolle Runen

Die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger

Heute nutzen wir WhatsApp. Die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion werden die geheimnisumwitterten Runen entschlüsselt und ein Freundschaftsband aus Leder gestaltet.

 

07.10., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

07.10., 14-16

Ferienprogramm

Vom Korn zum Brot

Dreschen, Mahlen, Kneten

Bei diesem Ferienspaß heißt es anpacken! Zuerst muss das Getreide gedroschen und auf der Basaltlavamühle zu Mehl gemahlen werden. Dann geht es ans Feuerschlagen und Teigkneten. Danach können die Kinder am offenen Herdfeuer leckeres Fladenbrot zubereiten. Mit frisch gesammelten Kräutern entsteht zudem ein leckerer Quark – zum warmen Brot einfach ein Genuss!

 

08.10., 11-13

Ferienprogramm

Schnitzen, Schmirgeln, Bohren

Werken wie vor 1000 Jahren

Ohne sein Schnitzmesser ging kein Wikinger aus dem Haus. An diesem Vormittag werden die Schnitzmesser gewetzt und los geht’s: aus einer Astgabel entstehen nützliche Dinge für den Wikinger-Alltag.

 

09.10., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

10./11.10., 9-17

Vorführung

Alltagsleben in Haithabu

Bierbrauen, Hauswerk und Handwerk

Die Wikinger-Gruppe "Die Keiler" haucht der alten Siedlung an der Schlei neues Leben ein. Sie zeigt eindrucksvoll, wie sehr sich der Alltag in Haithabu zur Wikingerzeit von dem heutigen unterscheidet und gibt Einblicke in Hand- und Hauswerk im frühen Mittelalter. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei das Bier brauen mit unterschiedlichen Würzen und Verfahren.

 

12.10., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

13.10., 14-16

Ferienprogramm

Geheimnisvolle Runen

Kinder lernen die rätselhaften Schriftzeichen der Wikinger kennen.

Heute nutzen wir WhatsApp; die Wikinger kannten die Runen, mit denen sie kurze Botschaften auf Knochen- oder Holzstäbe ritzten. Bei dieser Aktion entschlüsseln Kinder die geheimnisumwitterten Runen und gestalten ein Freundschaftsband aus Leder.

 

14.10., 11-13

Ferienprogramm

Speckstein - fette Beute

Kleine Schätze aus Speckstein

Aus Speckstein fertigten geschickte Handwerker in Haithabu vor 1000 Jahren Schalen und Töpfe, aber auch Amulette und Spielsteine. Aber was ist überhaupt Speckstein und wie kam er nach Haithabu? Wie lässt er sich bearbeiten? Das kann man bei diesem Ferienspaß erfahren und natürlich ausprobieren. Aus Speckstein entstehen Anhänger, Talismane und Handschmeichler zum Mitnehmen!

 

15.10., 12-16

Zum Mitmachen

Das Geheimnis des Kiewer Eies

Ein Schatz aus Ton

Diese kleinen Toneier werden in Osteuropa - vor allem in der Gegend um Kiew - seit dem 10. Jahrhundert hergestellt. Als Symbol der Auferstehung spielt das Ei in der christlichen Kirche des Ostens eine wichtige Rolle. Ein Exemplar wurde auch in Haithabu gefunden. Bei diesem offenen Angebot haben Besucher die Möglichkeit, mehr darüber zu erfahren und ein eigenes Ei dieser Art aus Ton zu fertigen.

 

15.10., 14-16

Ferienprogramm

Mit Pfeil und Bogen

Kleine Wikinger üben sich im Bogenschießen

Mit Pfeil und Bogen konnte in der Wikingerzeit jedes Kind umgehen. Aber von wegen kinderleicht! Schnell wird klar, dass es nicht nur Kraft und Konzentration erfordert, den Pfeil ins Ziel zu lenken, sondern auch eine ordentliche Portion Geschicklichkeit.

 

16.10., 12-16

Zum Mitmachen

Aus Wolle gestaltet

Kleine Dinge selbst gefilzt

Mäntel, Umhänge, Mützen – viele Textilien wurden in der Wikingerzeit aus Filz gefertigt. Doch was ist das für ein geheimnisvoller Stoff und wie wird er hergestellt? Das kann man hier ausprobieren. Mit viel Spaß und Kreativität werden Bälle, Blüten und vieles mehr aus Filz gestaltet.

 

17./18.10., 9-17

Vorführung

Der Bootsbauer schnitzt für seinen Sohn

Spielzeugboote aus Birkenholz

In Haithabu wurden von den Archäologen viele kleine Holzboote gefunden. Der Bootsbauer Kai Zausch hat allerhand Reststücke seiner hölzernen Vorräte zurück gelegt. Jetzt schnitzt er daraus Spielzeugboote in allen erdenklichen Größen. So haben es vor 1000 Jahren wohl auch die Bootsbauer in Haithabu für ihre Söhne getan.

 

17.10., 11/13/15

Vorführung

Die Götter der Wikinger

Spannende Geschichten aus der Mythologie der Wikinger

"Was wir von Snorri wissen - die Götter der Wikinger" - unsere Geschichtenerzählerein Urd Valdemarsdatter erwartet große und kleine Zuhörer jeweils um 11, 13 und 15 Uhr am Versammlungshaus. Sie kennt sich aus mit den Göttern der Wikinger und hat jede Menge spannender Geschichten im Gepäck.

 

24./25.10., 9-18

Handwerk im Experiment

Am offenen Herdfeuer ....

Dem Holzschnitzer über die Schulter geschaut

Herbststimmung in Haithabu - die Wikinger bereiten sich auf die ruhige Jahreszeit vor. Am offenen Herdfeuer verrichten sie kleinere handwerkliche Tätigkeiten. Mit großer Geschicklichkeit fertigt der Holzschnitzer Reinhard Erichsen kleinere und größere Objekte für den täglichen Gebrauch: Messergriffe, Löffel, Kinderspielzeug und hölzerne Nadeln für die Wollverarbeitung.

 

24./25.10., 10-18

Workshop/Kurs

In der Schildwerkstatt

Herstellung eines Rundschildes aus Lindenholzplanken

Die Teilnehmer fertigen unter fachkundlicher Anleitung einen fechttauglichen Rundschild aus Lindenplanken. Die Schilde werden mit Rindsleder bespannt und mit Griffen aus Eschenholz und handgeschmiedeten Buckeln ausgestattet. Während des Workshops werden umfassende Einblicke in wikingerzeitliche Handwerkstechniken vermittelt. Tobias Molz

 

29.10./01.11., 9-17

Handwerk im Experiment

Reparaturwerft für Wikingerboote

Mit Hobel, Beil und Teer - der Fischer repariert sein Boot.

Unser Arbeitsboot "Nökkvi" -  Nachbau eines der Beiboote des berühmten Gokstadschiffes - ist in die Jahre gekommen. Planken müssen ausgetauscht und kleine Schäden beseitigt werden. Die Bootsbauer Jens Vorwerk und Kai Zausch zeigen vor den Augen der Besucher, wie in der Wikingerzeit derart umfangreiche Reparaturen durchgeführt wurden.

 

31.10./01.11., 9-17

Markt

Herbstmesse in Haithabu

Angebote für große und kleine Hacksilberbeutel

Geschichte erwerben - Herbstzeit ist Messezeit in Haithabu! Im Herbst kehren die letzten Schiffe von ihren langen Reisen heim. Auf den Schiffsländen der Stadt beziehen Sie ihr Winterlager. Zeit für die Herbstmesse, auf der Waren aus fernen Ländern und einheimische Produkte feilgeboten werden. Eine gute Gelegenheit, sich langgehegte Wünsche zu erfüllen, den Hausstand zu ergänzen und letzte Wintervorräte anzulegen... Unsere Handwerker bieten den Besuchern qualitätsvolle, handgearbeitete Waren an und stellen gleichzeitig eine Verknüpfung mit fernen Zeiten her.

 

31.10., 9-17

Vorführung

Unser Wikingerschiff auf dem Weg ins Winterlager

 

Seien Sie dabei, wenn die Bootsgruppe unsere Wikingerschiffe von ihren Liegeplätzen an der Landebrücke bei den Wikinger Häusern aus dem Wasser holt und für das Winterlager vorbereitet.

 

21.11., 11-14

Zum Mitmachen

Winter in Haithabu

Kinderprogramm im Museum

Im Winter ziehen sich die Bewohner von Haithabu an ihre warmen Feuerstellen zurück, erzählen, was sie im Sommer erlebt haben und bereiten sich auf das kommende Jahr vor. Dieser Nachmittag im Museum steht ganz in dieser Tradition: Es werden Geschichten erzählt, Spiele ausprobiert, Runen geritzt und ein Lederbeutel angefertigt.

 

05.12., 11-14

Zum Mitmachen

Winter in Haithabu

Kinderprogramm im Museum

Im Winter ziehen sich die Bewohner von Haithabu an ihre warmen Feuerstellen zurück, erzählen, was sie im Sommer erlebt haben und bereiten sich auf das kommende Jahr vor. Dieser Nachmittag im Museum steht ganz in dieser Tradition: Es werden Geschichten erzählt, Spiele ausprobiert, Runen geritzt und ein Lederbeutel angefertigt.